Moderne Planetenfotografie
von Christopher Go
mit Ergänzungen von Wolfgang Paech



HOME
 
Die Erdatmosphäre, Seeingbedingungen
Lucky Imaging
Die richtige Ausrüstung
Aufnahmevorbereitungen
Tipps + Tricks zur Bildaufnahme
Tipps + Tricks zur Bildbearbeitung
Postprocessing
Download dieser Seite als pdf-file
 
- Zur modernen Mondfotografie von Thierry Legault
   
Moderne Planetenfotografie - Lucky Imaging
 
Unter dem Begriff Lucky Imaging - manchmal auch Speckle Fotografie genannt - verbirgt sich eine Aufnahmetechnik, mit der innerhalb einer kurzen Zeitsequenz viele Hunderte von Einzelbilder mit sehr kurzer Belichtungszeit mit einer Videokamera aufzunehmen. In den Momenten sehr guter Seeingbedingungen nimmt die Vodeokamera mehrer Dutzund von Einzelbilde auf, die dem theoretischen Auflösungsvermögen des Aufnahmeteleskops entsprechen.

Nach der Aufnahme solcher Videosequezen übernimmt in der Nachbearbeitung eine entsprechende Software, die eine Qualtitäsanalyse der Einzebilder vornimmt und die besten Einzelbilder zu einem Summenbild aufaddiert. Durch diese Bildaddition wird das Rauschen der Einzelbilder minimiert. Sinnvolle Beobachtungsobjekte für den Amateuastronomen sind hier Sonne, Mond, Planeten und Doppelsterne.
 
Entwickelt wurde die Lucky Imaging Technik in den 80ger Jahren des letzten Jahrhundert von professionellen Astronomen.

Für den heutigen Einsatz in der Amateurastronomie sorgten u. a. die Entwicklung von
  • preisgünstigen Web- und Videokameras,
  • ständig sinkende Preis für schnelle Computer mit großer Speicherkapazität und
  • die Entwicklung von Steuer- und Auswertesoftware, zugeschnitten für den Amateurbereich