zurück zur Baader Startseite
 

 

Montierungen von E. Alt - Die 6 - ADN

Allgemeines Alt 5 - ADN Alt 6 - ADN Alt 7 - ADN Technische Daten Beispiele

Die Alt 6 - ADN
Achslagerung:
Rektaszensions- und Deklinationsachse sind mit höchster Präzision auf unserer hydraulischen Rundschleifmaschine feinstgeschliffen. Der Rundlauffehler beträgt maximal 0,001 mm. Die Achsen drehen sich vollkommen spielfrei in vorgespannten Präzisions-Kegelrollenlagern. Die Deklinationsachse endet in einer Schwalbenschwanzführung. Diese erlaubt die Aufnahme verschiedener Rohrmontierungen ohne jeden Umbau, so dass die Montierung universell verwendbar ist (Im Gegensatz zu Gabelmontierungen!).

Die Gegengewichtstange besteht aus nichtrostendem Stahl und ist in die Deklinationsachse eingeschraubt. Sie dreht sich mit der Achse mit. Die Gehäuse des Achsenkreuzes bestehen aus spannungsfrei gegossenem Aluminium - es gibt keine Schweißnähte o.ä. temperaturempfindliche Verbindungen.

Rektaszensions - Antrieb:
In einem geschlossenen Gehäuse am unteren Ende der Stundenachse ist der Schneckenrad-Antrieb untergebracht. Der Antrieb erfolgt über einen Schrittmotor, der fest an der Schneckenwelle angeflanscht ist

 pdf-file mit Preisen und technischen Daten

Die Schnecke besteht aus nichtrostendem Stahl. Die Lagersitze sind feinstgeschliffen. Das Schneckengewinde ist mit höchster Präzision auf einer Gewinde- und Schneckenschleifmaschine aus dem Vollen geschliffen. Die Lagerung der Schneckenwelle ist auf der Antriebsseite ein vorgespanntes zweireihiges Hochgenauigkeits-Ringschräglager, auf der anderen Seite ein Kugellager. Sowohl radial wie axial besteht völlige Spielfreiheit.

Die Schnecke treibt ein großes Schneckenrad von 222 mm Durchmesser und 220 Zähnen an, dessen Verzahnung auf einer eigenen Verzahnungsmaschine mit höchster Präzision ausgeführt wird. Der maximale Rundlauffehler der Schneckenradverzahnung beträgt 0,008 mm. Der Sitz des Schneckenrades ist feinstgeschliffen. Das Schneckenrad besteht aus getemperter Gussbronze. Die Klemmung der Stundenachse erfolgt über ein Handrad und wirkt bei schwacher Einstellung als Rutschkupplung.


Deklinations-Antrieb:
In einem geschlossenen Gehäuse am oberen Ende der Deklinationsachse ist der Schneckenrad-Antrieb in Deklination untergebracht. Der Antrieb erfolgt über einen Schrittmotor, der fest an die Schneckenwelle angeflanscht ist. Die präzisionsgefräste Schnecke aus nichtrostendem Stahl läuft in vorgespannten Kugellagern. Die Schnecke treibt ein Schneckenrad aus Bronze von 142 mm Durchmesser und 200 Zähnen an, dessen Verzahnung mit höchster Präzision ausgeführt wird. Der maximale Rundlauffehler der Schneckenradverzahnung beträgt 0,008 mm. Der Sitz des Schneckenrades ist geschliffen. Die Klemmung der Deklinationsachse erfolgt über eine Tangentialklemme und wirkt bei schwacher Einstellung ebenfalls als Rutschkupplung.

Elektronische Steuerung:
Die Montierungsschnittstelle sind die Schrittmotoren. Ab hier bieten wir Ihnen verschiedene Versionen, von der einfachen DOS - Steuerung bis hin zur Internetsteuerung.
Die Alt 6 - ADN in tabellarischer Übersicht:
Achsdurchmesser in Rektaszension und Deklination 60 mm (Vollachsen aus hochlegiertem Werkzeugstahl)
Antrieb Schrittmotoren, 360 Grad Schneckenradantriebe
Teilkreise An beiden Achsen sind präzise Teilkreise angebracht. Sie bestehen aus Vollaluminium und sind schwarz eloxiert. Der Rundlauffehler der Teilung zur Bohrung beträgt max. 0,02mm, so dass kein merkbarer Exzentrizitätsfehler auftritt. Stunde:16 cm Durchm., Teilung 5 Min., Deklination: 16 cm Durchm., Teilung 1 Grad Nonien an beiden Teilkreisen, Doppelnonius am Stundenkreis Ablesung mit Nonius Stundenkreis: 30 Zeitsekunden Ablesung mit Nonius Deklinationskreis: 10 Bogenminuten
Einstellung Polhöheneinstellung: grob: 16 - 57 Grad, fein: +/- 2 Grad Feineinstellung in Azimut +/- 2 Grad (in Verbindung mit einer festen Säule)
Schnittstellen und Steuerung auf Anfrage,  pdf-file mit Preisen und technischer Daten
Gewicht der Montierung Achsenkreuz 60 kg
Stahlsäule (konische Form) Basisplatte 50 x 50 cm, mit Konsole, Rohrdurchführung in der Säule und Nivelliereinrichtung
Tragkraft (nur Instrument) Die Montierung trägt Teleskope und Zubehör bis zu einem Gewicht von 70 kg (wie bei jeder Montierung in Abhängigkeit der Tubuslänge).


zur Startsseite von Baader-Planetarium zurück zur Montierungs-Startseite
Email an die Firma Baader