Das Micro Guide Messfeld- und Nachführokular


Vor Jahren erschien in Sterne und Weltraum ein Bericht von P. Stättmayer über sein Kometen-Nachführokular (Sterne+Weltraum 8-9/1985 S. 476 ff.). Wir fragten damals nach einem eigenen Entwurf und Herr Stättmayer konstruierte für uns ein völlig neuartiges Messfeldokular.

Seit damals erfreut sich unser Micro-Guide Messfeld Okular uneingeschränkter Nachfrage. Auch in den USA ist unser Micro-Guide Okular ein gefragter Astro-Artikel. Renommierte Firmen wie z.B. Celestron und Astro Physics haben die Okulare seit langer Zeit in ihrem Angebot. Rerenzen zu unserem Micro-Guide Okular finden Sie bei unseren Kundenreferenzen.


Beschreibung des Okulars:

Mit Hilfe der eingebauten Mikrometerskala lässt sich jeder Leitstern im Gesichtsfeld durch Drehen des Okulars zwischen die Linien der Messskala bringen - erst dadurch werden die vielfach bereits vorhandenen Off Axis Nachführsysteme zu brauchbaren Hilfsmitteln für die Astrophotographie. (Nach Murphy's Law sitzt ja der Leitstern bei der Off Axis Nachführung niemals da, wo man ihn braucht).



Bei Doppelfadenkreuzokularen oder Okularen mit Einfach-Fadenkreuz ist man oft gezwungen, den Leitstern unscharf zu stellen, damit er bei Nachführfehlern nicht plötzlich hinter den dicken Linien verschwindet - das kostet ohne weiteres 2 Größenklassen.

Durch die feine Ätzung der Mikrometerskala beim Micro Guide Okular lässt sich der scharf eingestellte Stern sicher zwischen den Linien halten. So lassen sich wesentlich schwächere Sterne als Leitsterne "vereinnahmen".

Der Linienabstand der Mikrometerskala beträgt nur 50 Mikron, die Strichstärke der "Gravierung" nur 15 Mikron. Das war ein ernsthaftes Problem bei der Konstruktion, denn die dicken Striche der üblichen Doppelfadenkreuzokulare hätten das Bildfeld viel zu sehr aufgehellt. Erst eine neue Laserätztechnik hat es ermöglicht, die Linien so fein auf das Glas zu bringen, dass die vielfältigen Messmöglichkeiten im Okulargesichtsfeld nicht gleichzeitig die Sterngrenzgröße herabsetzen.

Zu einer so ausgefeilten Messskalierung gehört die beste erhältliche Okularkonstruktion mit Dioptrienkorrektur. Die Optik des Okulars enthält nicht die üblichen Kellner- oder vereinfachten Ortho-Linsensysteme, sondern ein verzeichnungsfreies 12,5 mm orthoskopisches Okular nach Abbe, mit Mehrschicht (MC)-Vergütung auf jeder Glas - Luftfläche. Das Okular ist dadurch vollkommen reflexfrei und die Messfeldskalierung ist auch bei größerem Augenabstand (Brillenträger) gut einsehbar - dies ist für korrekt nachgeführte Langzeitaufnahmen unabdingbar.

Dieses neu entwickelte, mit lasergeätztem Messplättchen versehene orthoskopische Okular mit regelbarer Beleuchtung erschließt dem Astroamateur neue Arbeitsmöglichkeiten. Es lässt sich u. a. für folgende Aufgaben einsetzen:
  • Nachführ-Okular mit verschiedenen Indikatoren (Kreis, Kreuz, Skala), auch außerhalb der Bildmitte mit zusätzlichen Toleranzkreisen für verschiedene Aufnahmebrennweiten
  • Problemlose Off Axis Nachführung
  • Nachführokular zur indirekten Nachführung lichtschwacher Himmelskörper mit merklicher Eigenbewegung (Kometen, Kleinplaneten)
  • Exaktes Nachführpendeln zur Aufweitung des Spektrums bei spektroskopischen Aufnahmen
  • Messung von Positionswinkeln und linearen Größen (wie z. B. Durchmesser von Kometenkoma, Mondkrater, Sonnenfleckenausdehnung, Protuberanzenhöhen, Doppelsternabstände) mit einer Auflösung von rund 0.02 mm in der Bildebene!
  • Schnelle Bestimmung der Effektivbrennweite einer Optik mit einer Genauigkeit von rund 0,3 %
  • Fehlerbestimmung der Nachführeinheit, wie z. B. die quantitative Ermittlung eines Schneckenpendels
  • Schnelles, problemloses Einnorden transportabler Montierungen ohne Polsucherfernrohr (siehe unten)
  • Weitere Anwendungen in der Erprobung

Der Lieferumfang enthält das Okular mit Staubschutzkappen und Gummiaugenmuschel (Seitenlichtschutz!), eine Beleuchtungseinheit mit Ein/Ausschalter und Drehpotentiometer für die Helligkeitseinstellung. Die Beleuchtungseinheit wird direkt in das Okular eingeschraubt - ohne Kabelsalat! Enthalten sind auch die Batterien und eine Gebrauchsanleitung - mit detaillierter Erläuterung der Anwendungsmöglichkeiten und Formeln.
 
 pdf-file zum Einscheinern einer Montierung mit dem Micro Guide (Kurzversion)
 pdf-file zum Einscheinern einer Montierung mit dem Micro Guide (ausführlich)

 Excel Datei zu den obigen Anleitungen die zwei einfache Formeln enthält zur Schnell-Scheinermethode mit Hilfe des Micro Guide Okulars nach Kersche&Rhemann (zur Verfügung gestellt von Herrn Alexander Hornung).

 zurück zu Sektion 21