Sektion vorwärts Sektion zurück


 Download Poster FFC
   zurück zur Baader Startseite

 Download pdf-file der kompletten Zubehörliste
 Download pdf-file complete catalogue Baader accessories
SEKTION 30 - Barlowlinsen, Fluorid Flatfield Converter, Telekompressoren und Koma Korrektor Baader Planetarium bei facebook Baader Planetarium bei You Tube
Zu den brennweiten verlängernden Faktoren von Barlowlinsen
Hyperion Zoom Barlow Linse - 2,25x
Baader Q-Barlowlinse 2.25x, teilbar
RCC I (Rowe Coma Corrector)
Rowe Off Axis Guider, passend zum Rowe RCC I
Modulare Barlowlinse mit 1¼" und 2" Steckdurchmesser , (Kombination aus T2 Komponenten)
Modular Barlow with 1¼" and 2" barrel.
Alan Gee Telecompressor Mark II (siehe Sektion 08)
Fluorite Flatfield Converter (FFC) / 4x bis 8x, Weltbeste Barlowlinse
Anwenderhinweise zur Baader FFC
Baader M68 Tele-Kompendium für den Fluorid Flatfield Converter
Baader M68 Tele-Compendium in use together with the Baader FFC-Fluorit Barlow lens
 
MPCC Mark III Koma Korrektor 2" für Newton Teleskope (mit Stoppring 2" / M 48 abnehmbar zum Einschieben in 2" Fokussierer), passend zum T2 System
MPCC Mark III Koma Korrektor im SET, für visuelle und photographische Anwendung
Testbilder, aufgenommen mit dem neuen MPCC Mark III im Voll- und im APS-C Bildformat
 
Baader MPCC Coma Corrector - HISTORY
Baader Hyperion Zoom Barlow Linse - 2,25fach
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST
Hyperion Zoom Barlow Linse - 2,25fach
Die Baader Hyperion Zoom Barlowlinse wurde speziell für unser Hyperion ClickStop Zoom Mark III Okular konzipiert. Aus dem normalen Brennweitenbereich von 8 - 24 mm des ClickStop Zooms ergibt sich durch Adaption der Barlowlinse ein Brennweitenbereich von 3,5 bis 10,5 mm mit hervorragender Abbildungsleistung für die hochaufgelöste Sonnen-, Mond-, Planeten- und Doppelsternbeobachtung.

Somit deckt die Hyperion Barlow zusammen mit dem ClickStop Zoom Okular den weiten Brennweitenbereich von 3,5 bis 24 mm ab !
295 6180
EUR 115.-


Wie bei allen Baader Eigenentwicklungen, versuchen wir unsere Produkte für einen möglichst breiten Anwendungsbereich zu konzipieren - so auch für die Hyperion Zoom Barlow. Weiter unten beschreiben wir Ihnen diese weiteren Anwendungen ausführlich. Nun jedoch zuerst die Daten zur Barlow Linse:

Sie lässt sich einfach und problemlos in jedes Hyperion 8-24 mm Zoom einschrauben. Dabei werden die Schärfe auf der Achse und im Feld voll aufrecht erhalten, wobei Sie wahlweise zwischen dem 1¼- oder 2" Anschlussmaß wählen können.


Die technischen Daten zur Hyperion Zoom Barlow Linse
  • Triplet Linsenaufbau für höchste optische Qualität
  • Anastigmatisches Flatfield Design für hohe Bildschärfe über das gesamte Gesichtsfeld
  • Baader Phantom Group Coating™  für maximalen Kontrast und Lichtdurchlass
Anschlüsse okularseitig
  • Direkter Anschluss an das Hyperion Zoom über Adapter A
  • T2 (M42x0,75mm) Anschluss über Adapter B
  • 1¼" Filtergewinde Anschluss ohne Adapter
Lieferumfang:
  • Hyperion Barlow Linse 2,25x
  • Hyperion Zoom Adapter
  • T2 Adapter
  • Staubschutzdeckel
Die Abbildung rechts zeigt das ClickStop Zoom Okular zusammen mit der Hyperion Barlow, links mit 1¼"- und rechts mit dem 2" Steckanschluss
Kurztestbericht: Baader Hyperion-Barlow 2.25x und TeleVue Power Mate 2.5x Die in der Planetenfotografie weit verbreiteten DMK- und DBK-Kameras von TheImagingSource besitzen eine Pixelgröße, die bei einem Öffnungsverhältnis zwischen f/20 und f/30 die besten Resultate liefern. Die neue Hyperion Einschraubbarlow hat einen Verlängerungsfaktor von 2,25 und ... mehr lesen, download pdf-file mit dem kompletten Bericht von Bernd Gährken.
Weitere Einsatzmöglichkeiten der Baader Hyperion Zoom Barlow Linse
Visueller Einsatz (alle Vorschaubilder lassen sich durch Anklicken vergrößern):

Über einen (optionalen) Adapter von T2 auf 1,25" oder auf 2" machten Sie aus der Hyperion Barlow eine klassische APO Barlow Linse die für alle Okulare geeignet ist (hier im Beispiel mit enem Zeiss Abbe Okular).

Im Beispiel links außen wird über den T2 Anschluss die Baader 1¼" Okularaufnahme aus Sektion 8 (245 8125 #8A) zwischen Barlowelement und Okular gesetzt (auch die 1¼" ClickLook Aufnahme ist möglich, 245 8100 #8). Im zweiten Beispiel können Sie wahlweise den Baader 1¼" Maxbright™
Universal Zenitspiegel oder das Baader T2 90° Zenitprisma mit 35mm freier Öffnung dazwischen setzen. Selbst das Baader T2 Amiciprisma ist einsetzbar. Teleskopseitig ist wahlweise der Anschluss an 1¼- und 2" Aufnahmen möglich.

Fotografische Anwendungen (alle Vorschaubilder lassen sich durch Anklicken vergrößern):

Die Hyperion Barlow ist durch den T2 Adapter, der im Lieferumfang enthalten ist, an jede DSLR Kamera oder CCD Kamera adaptierbar. Die optische Leistung entspricht der eines ausgezeichneten Konverters. Vor allem die Feldschärfe wird aufrecht erhalten.
« Anklicken zum Laden eines großen Bildes

Über unseren Hyperion T-Adapter und die Hyperion DT Ringe kann die Hyperion Barlow Linse in afokaler Okularprojektion an (fast) alle Kompakt DSLR Kameras und Camcorder adaptiert werden.
Ausführliche Besprechung und Blog von Hernando Bautista zur neuen Baader Hyperion-Zoom Barlow 2.25x

"I've received the Baader 2.25x barlow. It's a great product and an innovative one at that. Very nice modular design. I've tested it briefly and it performs very well, either on the Hyperion Zoom or on other eyepieces. I noticed that on some EP's, there is some vignetting, like on the Celestron 25mm plossl. But it's fine with other EP's like the Celestron 32mm or the Meade SWA 16mm or Meade UWA 6.7mm or Stellervue 23mm plossl etc."
Q-Barlowlinse 2.25x
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST

normale Anwendung
Faktor 2,25x



Faktor 1,3x
Frontelement direkt
in das Okular schrauben

Baader Q-Barlowlinse 2.25x (HT-multicoated), mit zwei Vergrösserungsfaktoren 2.25/ 1.3x

 Baader Q-Barlow lens 2.25x (HT-multicoated) / dual factor lens assy (1.3x/ 2.25x)
295 6185
EUR 49.-
 passende Okulare und weiteres Zubehör finden Sie in der Sektion 23
  compatible oculars and more accessories in Section 23
Testbilder Sonne, die beiden Vorschaubilder können durch Anklicken vergrößert werden.

Aufnahmeinstrument: AP 155mm EDF Refraktor, f = 1085mm

Sonnenfleckengruppe AR 1429, aufgenommen mit Image Source DMK 31 (180/1500frs) am 5. März 2012

Daten: (links) Baader Q Barlowlinse, Faktor 1,3x (f = 1.410mm). Spektralbereich Kalzium CAK-II (HWB 2.4A) und rechts: Kontinuum mit Q Barlow 2,25x (f = 2.440mm), Baader Herschel Prisma und Solar Continuum Filter.
VIP Modulare Barlowlinse mit 1¼" und 2" Steckdurchmesser
Modular Barlow with 1¼" and 2" barrel. High quality optics with apochromatic characteristics, for magnifications of 2x and above
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST


 Seitenanfang
VIP Modulare Barlowlinse mit 1¼" und 2" Steckdurchmesser 240 6101

EUR 185.-
 Modulare Barlowlinse mit 1¼" und 2" Steckdurchmesser
  • Hochwertiges Linsensystem mit apochromatischen Eigenschaften, für Vergrößerungen ab 2x
  • Optikrechnung von Dr. Pudenz, dem Designer der Zeiss Abbe Okulare
  • modifiziert für US-Glassorten von Roland Christen
  • modularer Aufbau zur visuellen und photographischen (VIP) Verwendung
  • geeignet für 1¼" und 2" Okularauszüge
  • für das Kleinbildformat auskorrigiert
  • höhere Vergrößerungen sind durch zusätzliche T2-Verlängerungshülsen problemlos möglich
  • Brennweite: -65,5mm
Folgende Bauteile aus dem T2™ System bilden die äußere Fassung: #15/#29/#25a/#25a/#14 (siehe auch Sektion 08)

Bitte beachten Sie: Es handelt sich um eine 2x-Barlowlinse. Sie hat nichts mit dem 2,6x Glaswegkorrektor zu tun, den wir für Binokular-Ansätze anbieten.


 Modular Barlow with 1¼" and 2" barrel. High quality optics with apochromatic characteristics, for magnifications of 2x and above
  • Optical design by Dr. Pudenz, who has also designed the Zeiss Abbe eyepieces
  • Modified by Roland Christen for US-American glasses
  • Modular construction for visual and photographic (VIP) use
  • Fits into 1¼" and 2" focusers
  • Designed for 35mm-film (ideal for full-frame-DSLRs with 24x36mm-sensors)
  • Higher magnifications can be achieved easily by adding additional T2-extension tubes
  • Focal length of barlow element: -65,5mm
The housing contains the following parts from the T2™-System: #15/#29/#25a/#25a/#14 (cf. section 08)

Attention: This is a 2x barlow lens. It has nothing to do the 2.6x glass-path-corrector lens that we offer exclusively for binocular viewers
  VIP Barlowlinse Infoblatt

  pdf-file mit einer Anleitung wie sich verschiedene brennweiten verlängernde Faktoren mit der VIP Barlow erzielen lassen und diese berechnet werden

  How to get different Magnifications with the VIP-Barlow # 240 6101
Zu den brennweiten verlängernden Faktoren von Barlowlinsen

Der brennweitenverlängernde Faktor einer Barlowlinse ist abhängig vom geometrischen Abstand der Schnittweite der Barlowlinse und der Bildebene. Wobei die Bildebene sowohl der Aufnahmesensor einer Kamera oder die Bildebene eines Okular sein kann. Verändert man diesen Abstand - gegenüber der Standaranwendung - nach außen, vergrößert sich dieser Faktor, verkürzt man ihn nach innen, verkleinert sich der brenweitenverlängernde Faktor.

Ein Kunde von uns hat die brennweiten verlängernden Faktoren einiger Baader Barlowlinsen (und zwei Produkte anderer Hersteller) gegenüber eine Referenzbrennweite bestimmt und uns diese Ergebnisse in Form eines pdf-files zur Publikation zur Verfügung gestellt. Besonders interessant sind dabei die teilbaren Barlowlinsen, wie z.B. die Baader Q-Turret, die Baader Hyperion Zoom und die Astro Physics Barlowlinse, weil man sich hier über T2 Zwischenringe praktisch individuell brennweiten verlängernde Faktoren einstellen kann.
 Die Ergebnisse, die im pdf-file vorgestellt werden, gelten ausschließlich fotografisch zusammen mit Videomodulen, bei denen der Aufnahmechip ca. 12 mm hinter dem C-Mount Gewinde liegt, z.B. die Celestron SkyRis- und die "The Imaging Source" Videokameras. Die hier gemessenen brennweiten verlängernde Faktoren sind NICHT auf visuelle Beobachtungen mit Okularen zu übertragen.
 

 
Die brennweitenverlängernden Faktoren wurden anhand der Stellung der Jupitermonde (siehe Abbildung oben) im Vergleich zu einer exakt bekannten Brennweite bestimmt. Referenzteleskop war ein 155mm EDF Refraktor von Astro Physics mit exakt 1.085mm Brennweite. Dazu wurden avifiles mit einem Celestron SkyRis 445M Videomodul von je 200 Einzelbilder aufgenommen und davon jeweils 50% der Rohbilder gestackt. Die fertigen Rohsummenbilder wurden dann im Photoshop rotatiossymetrisch zueinander ausgerichtet und anschließend die entsprechenden Pixelabstände zwischen den Jupitermonden mit Photoshop bestimmt.

Die Abbildung der Sonnenfleckengruppe (rechts) zeigt als Beispiel den sich verändernden Abbildungsmaßstab, wenn man den Abstand der Baader Q-Turret zum Aufnahmechip verändert (Faktoren, von oben nach unten 1,9- 1,6- und 1,5fach
 pdf-file mit der Bestimmung der brennweiten verlängernden Faktoren von Baader Barlowlinsen.
 
RCC I, Rowe Coma Korrektor
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST
RCC I, Rowe Coma Korrektor
295 6800
EUR 169.-


Der RCC I (Rowe Coma Corrector) ist ein neuartiger Coma Corrector von Dave Rowe mit Triplet Linsendesign für f/4 Newton.

Für Foto Newton Systeme bei denen ein Off axis Guider zwischen dem Correktor und dem Chip angebracht werden soll, hat der RCC I einen idealen Chipabstand von 91.5mm ab dem T2 Gewinde. Autoguiding wird mit dem RCC, einem RCC Off Axis Guider # 295 6950 und dem LVI SmartGuider #146 1800 (siehe Sektion 21) bei Newton Systemen extrem einfach.
  • Der RCC funktioniert hervorragend von f/3.5 bis f/6 - perfekt arbeitet er bei f/4
  • Der Abbildungsmaßstab bleibt 1:1 - d.h. der RCC ist KEINE schwache Barlowlinse - so wie viele andere Koma Korrektoren, welche den grossen Bildabstand durch eine Barlowfunktion bewirken!
  • Der RCC ist der einzige Koma Korrektor der es erlaubt CCD-Kameras mit Filterrad und adaptiven Optiksystemen zu kombinieren, ohne dabei das Öffnungsverhältnis zu verlängern.
Um den RCC direkt mittels T-Ring direkt an eine Kamera anzuschließen (ohne off Axis Guider) empfehlen wir die VariLock 46 T2 Verlängerung (295 6946 #25V, siehe Sektion 08) auf der, neben der Millimeterscala, schon ein Punkt bei 36.5mm Baulänge eingraviert ist mit dessen Hilfe der ideale Abstand zwischen Kamerachip+T-Ring und dem RCC schnell hergestellt werden kann. Bei dem dreilinsigen RCC-Optiksystem ist jede Glas/Luft Fläche aufwendig mit unserem Pantom Group Coating (R) enspiegelt, um eine maximale Lichtausbeute zu erzielen.

Um den RCC noch weiter in den Okularauszug versenken zu können, ist der gerändelte Stoppring abschraubbar.

Die technische Daten:

Abbildungsmaßstab: 1:1

Arbeitsbereich: f/3.5 - f/6
Fokuslage (idealer Chipabstand): 91.5 mm ab T2 Gewinde / 94.5 mm ab M48 Gewinde
Anschluss teleskopseitig : 2" Steckdurchmesser mit M48_i Filtergewindefür 2" Okularfilter
Anschluss okularseitig : T2 (M 42 x 0.75_a bzw. mit abgeschraubtem Stoppring M 48 x 0.65_a

Maximale Bautiefe: 73 mm / mit abgenommenem Stoppring 75 mm / mit abgenommenem Stopring und dem RCC Off Axis Guider 84mm
Gehäusedurchmesser: 50.8mm/2"


Anwendungsbeispiele, links: RCC 1 + Baader VariLock 46 + Canon EOS; rechts: RCC 1 + RCC1 OffAxis Guider (siehe hier) + Canon EOS

RCC Off Axis Guider
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST




RCC Off Axis Guider, optische Baulänge 36.5mm 295 6950
EUR 149.-
140° schwenkbarer Off Axis Guider (OAG) zum Anschluss an T2 Gewinde. Speziell entwickelt wurde dieser OAG für den RCC I Newton Coma Corrector. Mittels diesem OAG und einem Baader T Ring können Sie jede DSLR Kamera ohne zusätzliche Ringe oder Verlängerungen "Off Axis" mittels Fadenkreuzokular oder mit Hilfe des LVI Smartguiders nachführen. Der ideale Chipabstand ergibt sich dabei durch die optische Bauhöhe des T Rings und des RCC OAG automatisch.

Die technische Daten
Anschluss teleskopseitig: T-2 (M 42 x 0,75 mm)
Anschluss okularseitig: T-2 (M 42 x 0.75 mm)
Einsteckmaß für Okulare oder Nachführgeräte: 1 1/4"
Schwenkbereich: 140°
Prismenbreite: 9.5 mm
Die optisch wirksame Länge des RCC - OAG beträgt 36 mm
  The optical lightway is about 36mm

« Anwendungsbeispiel: Canon EOS DSLR mit RCC Off Axis Guider und RCC Coma Corrector

« Anwendungsbeispiel: Canon EOS DSLR mit RCC Off Axis Guider und RCC Coma Corrector an einem Celestron Evo Teleskop
2" T2 Fluorit Flatfield Converter (FFC)



Kundenreferenz
zu unserem
FFC - System


200mm Refraktor mit Baader FFC (6fach), © by M. Theusner

Klicken Sie auf das Bild zum Laden einer Rotationssequenz, aufgenommen am 22.9.05 zwischen 2:58 und 4:30 UTC (1.2 Mb!)




Download Poster



 Seitenanfang
2" T2 Fluorit Flatfield Converter (FFC)

Bitte beachten Sie zur FFC auch unsere Anwenderhinweise !
245 8200
EUR 649.-
Das "Schärfste", was Sie je gesehen haben
  • apochromatisches und vollvergütetes Linsensystem,
  • 10fach höhere Linienauflösung als die weltbesten Projektionsokulare,
  • 90 mm Bildfeld für Mittelformatkameras,
Fast zwanzig Jahre haben wir uns diese Frage angehört: "Haben Sie nicht irgendeine Barlowlinse oder Projektiv, aber mit ebenem Bildfeld, mit dem man sogar mit Mittelformat Mond, Planeten oder Sonne ohne den üblichen Schärfeverlust fotografieren kann?"

Das hat uns keine Ruhe gelassen und schlussendlich hat uns einer der Konstrukteure der Zeiss APQ Objektive ein ultimatives Projektiv mit geebnetem Bildfeld gerechnet. Allerdings braucht man, um diese hohen Ansprüche zu verwirklichen, extreme Gläser. In diesem Fall wurden zwei multivergütete Fluoritlinsen benötigt.

Das Ergebnis jedoch ist einzigartig scharf, mit der zehnfachen Linienauflösung eines Zeiss Abbe Okulars.

Durch den Projektionsabstand lässt sich der Verlängerungsfaktor von 3fach bis 8fach einstellen. Der designerische Schwerpunkt liegt bei der 4fachen Brennweitenverlängerung. Dabei steht die volle Schärfeleistung über eine Bilddiagonale von 90 mm zur Verfügung. Auf der Achse ist die Schärfeleistung, auch bei Verlängerungen von 15fach, nur durch die Fernrohroptik selbst begrenzt. Wir haben dies an einem AstroPhysics Refraktor getestet.

Damit der FFC bei allen Vergrößerungsfaktoren möglichst perfekt arbeitet, ist es nötig einen vordefinierten Abstand zum originalen Primärbrennpunkt einzuhalten. Eine Zeichnung mit den entsprechenden Angaben können Sie hier als pdf-file herunterladen.

Der FFC passt an jedes T2 Gewinde und in jeden 2" Okularauszug. Durch unser Astro T2™ System und das M 68 System, steht eine ganze Welt an Anschlusszubehör zur Verfügung.

Sie benötigen für Mittelformat an dem FFC unseren Four in One - Anschlussadapter und M 68 Zwischenringe (siehe Sektion 10). Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne bei einer optimalen Zusammenstellung für Ihr Fernrohr.
  pdf-files mit Anwendungsbeispielen zum FFC:

Das FFC in der Übersicht (300Kb)
Grundkonfiguration mit 4facher Brennweitenverlängerung  (40kb)
Das FFC visuell mit dem 2" Maxbright Zenitspiegel und 2"- oder 1¼" Okularen  (60kB)
Das FFC visuell und fotografisch zususammen mit unserem M 68 Ringsystem von Zeiss  (90 kB)
Hier finden Sie weitere interessante Adaptionen für den FFC

Referenzaufnahmen
Referenzbilder - aufgenommen mit unserem FFC - finden Sie hier
Umgang mit CaF2-Optiksystemen. FFC-Warnhinweis betr. mögl. Garantieverlust:

In das Optiksystem des FFC sind Linsen aus echtem Calziumfluorit-Kristall integriert. CaF2 hat extreme Brechungseigenschaften welche es erlauben, ein Linsensystem zu konstruieren welches eine unglaubliche Schärfeleistung über einen riesigen Spektralbereich möglich macht. Keine andere Barlowlinsenkonstruktion kann auch nur annähernd gleiche Schärfeleistung über ein vergleichbar grosses Bildfeld erbringen.

Der Nachteil einer solchen aufwendigen Optik ist die Empfindlichkeit gegenüber Temperaturverspannung.

CaF2 darf keinen plötzlichen oder sehr grossen Temperaturänderungen ausgesetzt werden. Folglich darf man mit dieser Optik keine Sonnenprojektionsfotografie durchführen weil die extremen und raschen Temperaturänderungen die Fluoritlinsen zerreissen lassen können. Wenn ein Schaden aufgrund von thermischen Spannungen vorliegt so lässt sich dies mit u. Prüfmethoden nachweisen und eine Garantieleistung ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Auch sollte man den FFC keinen schnellen Temperaturänderungen unterwerfen. Niemand sollte ein Fluorit- Linsensystem (insbesondere kein Fernrohr-Objektiv!) bei minus 20°C benutzen und es dann in das 20° warme Wohnzimmer bringen. Auch in diesem Fall lässt sich ggfs. die temperaturbedingte Beschädigung prüfen und nachweisen.

Jede CaF2-Optik braucht Zeit zur Temperaturanpassung. Dazu bringt man das Optiksystem am Tage in´s Freie oder in den vom Fahrgastraum abgetrennten Bereich eines KFZ (Kofferraum ) und lässt es nach der nächtlichen Beobachtung eben dort bis zum nächsten Tag wieder erwärmen.

Bitte verwenden Sie dieses Optiksystem nicht, wenn Sie nicht gewillt sind es so zu behandeln wie es für derart hochgezüchtete Optik notwendig ist.
Baader M68 Tele-Kompendium für den FFC
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST




 Seitenanfang
Baader M68Tele-Kompendium für den FFC 245 9258
Den Preis für das Anschlussset finden Sie in der Sektion 10 oder im pdf-file unserer Sektionspreisliste
  pdf-file mit dem Baader M68 Tele-Kompendium in einer detailierten Übersicht
bestehend aus:
  • 1x "Four-in-One"-Adapter (T-2-Version) # 245 8225 (inkl. T-2 Umkehrring #26)
  • 1x T2 40 mm Zwischenring # 150 8153 (T2 Bauteil # 25B)
  • 1x Zwischenring M68/80 # 150 8208
  • 2x Zwischenring M68/40 # 245 8204
  • 2x Zwischenring M68/10 # 245 8201
  • 1x Ultrashort-Adapter M68/2"/M68/M60 # 245 8196 (2" Klemmvorrichtung)
  • 1x 2"/T2 Steckanschluss (# 240 8150 (T-2 Bauteil #16)
Weitere Informationen zum „Four in One“ Adapter und zum Baader M68 Tele-Kompendium finden Sie in der Sektion 10.
Baader M68 Tele-Compendium for FFC
Click the thumbnails to see larger images Item Bestell -
Nummer
Preis
incl. VAT




 Seitenanfang
Baader M68 Tele-Compendium for FFC 245 9258
Price can be found in section 10
  pdf-file with Baader M68 Tele-Compendium in a detailed overview
Consisting of
  • Four-In-One (T-2 version) adapter M68/T-2/M68 (T-2 male Inverter #26 included ) # 245 8225
  • T-2 / Extension Tube 40mm # 150 8153 (T-2 #25B)
  • M68 Extension tube 80mm # 245 8208
  • M68 Extension tube 40mm # 245 8204
  • M68 Extension tube 40mm # 245 8204
  • M68 Extension tube 10mm # 245 8201
  • M68 Extension tube 10mm # 245 8201
  • M68/2"/M68Ultra short clamp 2" focus-side M68, telescope-side M68 (Zeiss) and M60 (Vixen) # 245 8196 (T-2 #32)
  • 2"/T-2 Nose Piece and Camera adapter # 240 8150 (T-2 #16)
Further informations on "Four in One" Adapter and our M68 Tele-Compendium you find in Sektion 10.
Baader MPCC Mark III - Multi Purpose Newton Coma Correktor
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST

T2 Version



Testbilder, test images
2" MPCC (Multi Purpose Coma Corrector) Mark III Newton Koma Korrektor
Fotografische Version mit abnehmbaren 2" Stoppring, einsetzbar wahlweise mit T2 (M42x0.75) oder M48x0.75 Anschluss, teleskopseitig mit 2" Filtergewinde
245 8400 A
EUR 165.-


Abbildung zeigt die
M48 Version
 Allgemeine Beschreibung
 pdf-file mit Beschreibung
Ausführliche Anleitung und Beschreibung in Vorbereitung
 Description
 pdf-file with technical description

Detailed manual in preparation
 
Lesen Sie einen Testbericht zum BAADER MPCC III vom Sommer 2014 in der renomierten US Zeitschrift "Astronomy Technology Today (ATT)
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST


2" Multi Purpose Koma Korrector Visuelle & Fotografische Version MPCC-Mark III im Set
bestehend aus: Koma Korrector Mark III #245 8400 A, Erweiterungsring M48 / T-2 #245 8110, Finetuning Ring 14mm #295 8214, Finetruning Ring 28mm #295 8228, Reduzierstück 2"/1¼" #240 8190 (abgeb. Okular nicht im Lieferumfang enthalten)

Der einzige Koma Korrektor für Newton-Teleskope, der die Brennweite des Teleskops nicht verlängert und der das Bildfeld nicht verkleinert.
245 8402
EUR 195.-
 Allgemeine Beschreibung
 pdf-file mit Beschreibung
Ausführliche Anleitung und Beschreibung in Vorbereitung
 Description
 pdf-file with technical description

Detailed manual in preparation
 Eigenschaften des MPCC Mark III:
  • keine Verlängerung der Brennweite - ein f/4 Newton bleibt ein f/4 Newton!
  • neu gerechnete, größere Linsen für völlig vignettierungsfreie Aufnahmen bis f/3.5
  • höchste Schärfeleistung über das ganze Bildfeld - ohne Mittenunschärfe
  • Anschlussgewinde wahlweise T2 (M42x0.75) oder Norm 2" (M48x0.75)
  • 2" Stoppring abschraubbar, für größere Einstecktiefe in den Okularauszug (= Gewinn an Backfokus)
  • äußerst variabel einsetzbar, für den visuellen und fotografischen Gebrauch
  • teleskopseitig mit 2" Filtergewinde
  • einfach in der Handhabung
  • hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis
  • Phantom Group™ multivergütet für höchste Transmission und Reflexfreiheit
  • optionaler Adapter zum Direktanschluss des MPCC III an den Baader CANON EOS Protective T-Ring (siehe hier)
  • 44mm freie Öffnung (unter Verwendung des M48 Gewindes, bzw. mit Protective T-Ring Adapter, siehe auch hier)
Große asphärische Spiegel sind für die Deep-Sky Fotografie hervorragend geeignet, da sie das größtmögliche Gesichtsfeld verbunden mit hoher Lichtstärke liefern. Allerdings zeigen diese Parabolspiegel Koma (sowie, in geringerem Maße, Astigmatismus). Koma bedeutet die Verzerrung von Sternabbildungen am Gesichtsfeldrand, wodurch das effektiv nutzbare Gesichtsfeld deutlich verkleinert wird. Diverse Hersteller bieten Koma Korrektoren an, um derartige Verzerrungen auszugleichen. Dies sind Linsenelemente, die nahe dem Brennpunkt des Teleskops plaziert sind und so die Auswirkungen des Koma reduzieren. Das Problem dieses Lösungsansatzes ist jedoch, dass auf diese Weise die Brennweite des Teleskops verlängert wird.

Der Multipurpose Coma Corrector MARK III (MPCC III) eliminiert praktisch die gesamte Koma ohne die Brennweite zu verändern. Die einzigartige Linsenanordnung ist auf allen Glas/Luft Flächen Phantom Group multivergütet, dies bietet höchste Transmission über einen sehr breiten Spektralbereich von UV bis NIR. Der ursprüngliche MPCC wurde für f/4,5 Spiegel entwickelt, er ist jedoch in der Mark III-Version an Spiegeln von f/3.5 bis f/6 hervorragend nutzbar. Sterne bleiben punktförmig über das ganze Gesichtsfeld. Zusätzlich kann der MPCC sowohl visuell als auch fotografisch genutzt werden.

Der Multi Purpose Koma Korrector ist derzeit am Markt der Koma Korrektor mit den meisten Anwendungsmöglichkeiten. Er passt an praktisch alle 2" Okularauszüge und Off-Axis Guider.


Um von dem größeren optischen Durchlass, den der MARK III und der Canon EOS T-Ring bietet, profitieren zu können, muss man das M48 Gewinde des MPCC nutzen (und das T-2 Gewinde entfernen). Der Anschlag des M48 Gewinde liegt 3mm weiter hinten.
Um diese Distanz auszugleichen, um den geforderten 55mm Abstand zwischen Adapter und Chipebene einzuhalten, liefern wir Ihnen - optional - den speziellen T-Abstandsring (# 245 8405 - Produkt in Vorbereitung). Mit ihm können Sie den Mark III direkt an die Baader Protective Canon DSLR T-Ringe (siehe Sektion 17) - mit oder ohne fest eingebaute Vorfilter - adaptieren (siehe die drei Abbildungen oben - anklicken um die Bilder zu vergrößeren).

Wenn Sie diesen größeren Durchlass nicht benötigen, können Sie natürlich den MPCC über das T-2 Gewinde direkt in den Baader Protective Ring (mit oder ohne eingebautem Filter) einschrauben
 
Die MPCC MIII Version für den visuellen + fotografischen Einsatz besteht aus folgenden Einzelteilen, ansonsten gilt die allgemeine Beschreibung zum MPCC oben:

» Modulare Einzelteile des MPCC-VIP — bitte klicken Sie hieroder auf die Vorschaubilder zum Laden einer größeren Darstellung.

 MPCC Mark III properties:
  • no change in focal length or field size, an f4 Newtonian remains f4.
  • newly calculated lens system - designed for an unvignetted field down to f3.5
  • maximum sharpness across the field - without center soft spot (as reported of other)
  • accepts T-2(M42x0.75) and/or 2"(M48x0.75) threaded photographic- or visual-adapters
  • 2" stopping collar removable for increase in backfocus
  • For photographic and visual use
  • easy to use
  • exceptional price/performance ratio
  • Phantom Group™ multicoated for maximum transmission and freedom from reflections from UV to NIR
  • Optional adapter for direct coupling of the MPCC III directly onto the Baader CANON EOS protective T-ring
  • 44mm clear aperture when using the M48(2") filter-tread or the Protective T-ring with optional adapter
Large parabolic mirrors are perfectly apt for Deep Sky imaging since they deliver a very large field and enable very short exposure times. However this comes at the price of off axis coma and some residual astigmatism. Coma will distort off axis stars into "comets" which effectively reduces the usable field considerably. Many companys offer various lens systems as solution to counteract coma, most at the downside of increasing the original focal length and reducing the field of view. An f4 optics may become an f4.5

The Multi Purpose Coma Corrector Mark III eliminates coma across the full photographic field without manipulating the focal length. The proprietory lens design has our Phantom Group™ wideband multicoating on all air to glass lens surfaces. This treatment delivers highest transmission combined with lowest amount of scatter and reflections across a very wide spectral range from UV to NIR. The original MPCC had been designed for an f/ratio of f4.5 to f6. The new Mark III however works exceptionally well even down to f3.5. Stars remain pinpoints across the field and the visual use likewise is made much easier - with the help of the 2" (M48) male filter thread at the eyepiece facing side.

The MPCC III is designed to be the most variable coma corrector in the market today. It mounts into every 2" focuser and fits CCD-filter wheels and off axis guiders of various manufacturers.

With the optional T-Spacer (# 245 8405) you will be able to couple the Mark III directly to the Baader Protective Canon DSLR adapter (see Section 17) - with or without mounted various filter.


Please click the thumbnails above to see larger images.
 
The MPCC MIII Version for either visuell or photographic use contains of the following parts, otherwise see the common description for the MPCC above.

» Modular parts of the MPCC-MARK III — please click here or onto the thumbnails to see a larger image.


Bildbeispiel: 10" Newton/f:5.6 mit Baader Comakorrektor.


Die Aufnahme zeigt H+Chi und wurde mit einer unmodifizierten EOS Canon 40D bei ISO 80 10 x 120 Sekunden belichtet. Teleskop Celestron CN6 und Baader MPCC
BAADER MPCC History

Seit annähernd 10 Jahren entwickeln wir den Baader Multi Purpose Koma Korrektor kontinuierlich weiter und verbessern ihn. Links zeigen wir Ihnen 2 Aufnahmen unserer Kunden, die mit dem MPCC Mark II - dem Vorgängermodell des aktuellen Mark III - aufgenommen wurden (beide Vorschaubilder lassen sich durch Anklicken vergößern).

Zu der unteren Aufnahme des offenen Doppelsternhaufens H+Chi in der Cassiopeia schrieb und uns Mr. Matyja

Kundenzitat zum Baader MPCC:

... I do not have money for expensive hardware astrofoto and I bought inexpensive MPCC Coma Corrector 2" Baader Planetarium. Coma Correktor to put cheap Celestron - C6N on CG5 mount. I had purchased 2" focuser. These are my first astronomical photographs. I am very satisfied with the work MPCC Baader Planetarium! In the Annex are photographs.

Best regards Bogdan Matyja

  Deutsche Bedienungsanleitung (MARK II), pdf-file (400 Kb)
  Operating manual Multi Purpose Coma Corrector MARK II), (pdf-file, 400 Kb).

MPCC Erfahrungsbericht von Tom Licha hier (MPCC MARK II, Vorgängerversion der MARK III Ausführung)
Erste Testbilder, aufgenommen mit dem neuen Baader MPCC Mark III
 

   M45 - 13 x 30 sek
Mitte Januar haben wir von einem Kunden erste Testbilder, aufgenommen mit dem neuen Baader MPCC Mark III Koma Korrektor, bekommen. Aufnahmeinstrument war ein Ransburg Standard Newton 200mm - f/4 im Carbon Tubus (Bild ganz links), Aufnahmekamera war eine Vollformat Canon EOS 5D Mark II. Adaptiert war der MPCC über den T2 Anschluss mit der Kamera. Das Bild links zeigt das unbeschnittene volle Bildformat (24 x 36mm), maßstäblich eingezeichnet ist das APS-C Format (gelb) und die Chipgröße des KAF 8300, der in vielen CCD Kameras eingesetzt wird (blau).
Das Bild ist eine Adition von 13 30 Sekunden Belichtungen, kein Guiding, keine Darks, keine Flats. Die Bildgröße ist auf 50% der Originalgröße reduziert (2.836 x 1.891pxl). Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Laden eines großen Bildes.

Die relativ starke Vignettierung ist bedingt durch den Direktanschluss der Kamera über das normale T2 Gewinde. Die Vignettierung reduziert sich stark, beim Anschluss über das M48 Gewinde und den Baader CANON EOS Protective T-Ring.
 Weitere Bildbeispiele:
 
Das Bild links zeigt eine Einzelbelichtung (30 Sekunden) in Originalgröße (5.616 x 3.744 pxl), aufgenommen OHNE MPCC Mark III. Eingezeichnet (gelb) ist das APS-C Format und zwei ausgewählte Bildausschnitte (rot). Diese beiden rot markierten Bildauusschnitte sehen Sie in den unteren Bildreihen in einer 1:1 Darstellung, jeweils ohne MPCC, mit MPCC und in einer Animation mit/ohne. Alle Vorschaubilder können durch Anklicken vergößert werden.
Bildausschnitt an der Grenze des APS-C Formates:
Links: ohne Baader MPCC
Mitte: mit Baader MPCC
Rechts: Animation von Links und Mitte
Bildausschnitt an der Grenze zum Vollformat:
Links: ohne Baader MPCC
Mitte: mit Baader MPCC
Rechts: Animation von Links und Mitte
Das Vorschaubild zeigt den Rückgang der Bildvignettierung, wenn der MPCC III nicht über den M42 T2 Anschluss, sondern zusammen mit dem CANON EOS Protective T-Ring (siehe Sektion 17) über das M48 Gewinde angeschlossen wird. Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Laden einer größeren Version. Beide Bilder wurden stark geglättet.
Die Testbilder wurden zu verschiedenen Zeiten aufgenommen und zeigen dementsprechend nicht das gleiche Aufnahmeobjekt (Capella mit M48 und Plajaden mit M2). Aufnahmen mit Vollformat Canon EOS 5D Mark II.
 


Beispielaufnahme mit Canon EOS 1000 D, Bildmitte = Capella (oben). Bildgröße 50% vom Original. Der Bildausschnitt der animierten Darstellung ist rechts oben eingezeichnet. Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Laden einer größeren Version.
Animierte 100% Darstellung (APS-C Chip) des Bildausschnittes rechts oben. Der Baader MPCC Mark III ist so berechnet, dass es keinerlei Einschränkungen in der Bild- und Korrektionsqualität gibt; egal ob der Baader EOS Protective Ring OHNE Filter oder mit Filtern unterschiedlicher Glasdicke eingesetzt wird. Eine Nachfokussierung beim Einsatz von Filtern ist natürlich erforderlich.

Klicken Sie hier für eine animierte Darstellung von 620 Pixeln Breite und

klicken Sie hier für die animierte Darstellung bei einem Abbildungsmaßstab von 100%

Zum Seitenanfang
zurück zur Sektionsübersicht
   Download der kompletten Zubehörliste
als pdf-file

01

02

03

04

04 A

05

05A

05 B

06

06 A

07

08

09

09 A

10

11

12

13

14

15

16

17

17 A

18

19

20

21

22

23

24

24 A

25

26

26 A

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

37 A

38

39

40

41

42

43 A

43 B

43 C

43 D

43 E

43 F

44

44 A

45

46

47

48

49 
           
Direktzugriff auf die Sektionen 01 bis 49 »  

Email an die Firma Baader