Baader Polarisationsfilter Sektion 37, Baader Herschel Prisma


 zurück zur Filterübersicht
 zurück zur Baader Startseite

 Download pdf-file der kompletten Zubehörliste

 Download pdf-file complete catalogue Baader accessories

 Weblinks zur Sonnenbeobachtung
SEKTION 37 A- Spezielle Filter für die Sonnenbeobachtung; D - ERF® Energieschutz Objektivfilter Baader Planetarium bei facebook Baader Planetarium bei You Tube
 BAADER FILTER und SPANNUNGSFREI GEFASSTE FILTER - oder warum dürfen Baader Filter in Ihren Fassungen "klappern"
 Here we explain our BAADER "filter philosophy".

HINWEIS: Generell gilt bei allen fotografischen Filtern die kurz vor dem Brennpunkt in den Strahlengang eingebracht werden IMMER, dass die glänzendere/spiegelndere Seite eines jeden Filters nicht zum bildnehmenden Chip, sondern in Richtung der Fernrohroptik zeigen soll.
 
Tipps + Tricks für den Sonnenfotografen im weißen Licht
 
Baader 1¼" K - Line Filter gestackt (inklusive einem Blatt 200x290mm Astro Solar™ Photofolie , optische Dichte 3.8)
Baader 1¼" Solar Continuum Filter (540nm), planoptisch poliert
Baader 2" Solar Continuum Filter (540nm), planoptisch poliert
Baader 1¼" Solar Continuum Filter gestackt (inklusive einem Blatt 200x290mm Astro Solar™ Photofolie, optische Dichte 3.8)
NEU: Gefasste Sonnenfilter mit Baader AstroSolar Folie für die visuelle und fotografische Weißlichtbeobachtung
D - ERF™ Energieschutzfilter (von 75 mm bis 180mm Durchmesser), IR - Cut, dielektrisch beschichtet
Fassungen für unsere D-ERF Energieschutzfilter
Allgemeine Informationen zu den Baader D- und C-ERF™ Energieschutzfiltern
       Besuchen Sie unsere neue Website "www.AstroSolar.com" - Alles für die Sonnenbeobachtung
  • Bestellmöglichkeiten einer breiten Palette an AstroSolar™ Produkten und Zubehör zur Sonnenbeobachtung. ACHTUNG NEU: Mit Online Warenkorbsystem
  • Galerie mit Sonnenaufnahmen von unseren Kunden
  • Bauanleitung für eigene Sonnenfilter aus AstroSolar™ Safety-Folie – sowohl für Teleskope als auch für Ferngläser
  • Erfahrungsberichte unser AstroSolar™-Kunden
  • Ausführliche Sicherheitshinweise, Know-How rund um das Thema Sonne und vieles mehr ...
1¼" Baader K - Line Filter
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST



Baader 1¼" K-Line Filter 395nm
245 8355
EUR 295.-
Lieferung inklusive AstroSolar Photo Film OD = 3.8, Format: 200 x 290 mm zur Vorfilterung des Sonnenlichts. Das K-Line Filter darf OHNE Vorfilterung NICHT im Strahlengang eingesetzt werden.

Eine visuelle Beobachtung ist mit dem K-Line Filter nicht möglich, da das Auge in diesem Spektralbereich praktisch blind ist.
download ausführliche Beschreibung Transmission im Sonnenspektrum
Beschreibung:
Der erste "gestackte" 1¼" Filter für digitale Kameras und Webcams zur Fotografie der Kalzium-Linie des Sonnenspektrums. Der Filter zeigt die beiden Linien bei 393 nm und 396 nm. Demnach erhält man ein tiefblaues Bild. Im Licht der Kalziumlinien wird ein Bereich der Sonne sichtbar, der zwischen der Photosphäre liegt, welche man im Weißlicht beobachten kann und der im H-alpha Licht sichtbaren Chromosphäre. Es zeigen sich Fackeln über die gesamte Sonnenoberfläche verstreut und um Flecken(gruppen) erkennt man helle Zonen und ein verdichtetes Fackelnetzwerk. Besonders geeignet für Newton-Spiegelteleskope.
Anwendungsbeispiele, Kundenbilder und -zitate:
... I want to congratulate you for having such a good filter at a very good price. Even if the sun was completely "clean" in white light, your CaK filter revealed some very nice detail. Please find in attachment an image of Monday's Eclipse (03.10.05) here in Portugal, Rui Tripa.

© W. Paech   

© M. Weigand   
Ein größeres Bild der partiellen Sonnenfinsternis finden Sie auf unserer Referenzseite. Die beiden Animationen können durch Anklicken vergrößert werden.

  
Aufnahmen © W: Paech, 16.07.2010, Zeiss APQ fokal und BAADER Herschel Prisma.
Die Vorschaubilder können durch Anklicken vergrößert werden



Vergleichsaufnahmen von © Patrick Pelletier/Frankreich.
Instrument: 115mm Refraktor + Baader FFC +WebCam ATIK 2 HS
Links: Astrosolar:D3.3 + IR Cut +Solar Continuum filter, Mitte: Baader K Calcium filter + Astrolar D:33.3, Rechts: H-alpha, SolarSpectrum
 pdf-file Erfahrungsbericht zu Sonnenbeobachtungen im Kalzium Licht aus Sterne und Weltraum
 eines pdf-fils mit einer Beschreibung von A. Murner des Baader K-Line Filters.
 Ausführliche Beschreibung des Baader K-Line Filters.
1¼" und 2" Baader Solar Continuum Filter
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST
Baader 1¼" Solar Continuum Filter
(für visuelle - und fotografische Beobachtungen)

Bitte beachten Sie diese wichtigen Hinweise zum Einsatz des Filters
245 8390
EUR 80.-
Baader 2" Solar Continuum Filter
(für visuelle - und fotografische Beobachtungen)

Bitte beachten Sie diese wichtigen Hinweise zum Einsatz des Filters
245 8391
EUR 175.-
Transmissionskurve Transmission im Sonnenspektrum
Beschreibung:

Besitzer von Refraktoren schneiden den Spektralbereich engbandig aus, an denen eine Linsenoptik am schärfsten und kontrastreichsten zeichnet.

Wichtige Hinweise:

Das SolarContinuum Filter darf für die rein VISUELLE Beobachtung NUR in Verbindung mit unserem Herschel Prisma (siehe Sektion 37) oder mit der AstroSolar Folie OD 5 (siehe Sektion 46) eingesetzt werden.

Die nur dem gestackten SolarContinuum Filter mitgelieferte AstroSolar Photofolie (OD 3.8) darf - in Verbindung mit dem SolarContinuum Filter - NICHT für visuelle Beobachtung eingesetzt werden.
Die Kombination von Photofolie 3.8 OD und Continuum Filter dient ausschließlich zur Fotografie der Sonne bei höchsten Vergrösserungen - in Verbindung mit einem geeigneten Projektionsokular. Dies ist nur deshalb notwendig, um trotz sehr hoher Nachvergrösserung und entsprechend extrem langen Fernrohrbrennweiten, dennoch kurze Belichtungszeiten zu erreichen. Photofolie 3.8 OD ist auch nicht dazu geeignet, direkt vor ein Kameraobjektiv montiert zu werden. Die resultierende Bildhelligkeit ist viel zu hoch.
Bei dem direkten Blick durch ein Fernrohr mit frontseitig montierter Photofolie 3.8 OD muss für einen prüfenden Blick in die Sonne immer ein UV/IR-Sperrfilter (# 245 9207 A, Sektion 43B) und ein Filter mit optischer Dichte 1.8 ND (# 245 8345, Sektion 39) zusätzlich im Stahlengang montiert sein - oder zumindest freihändig vor das Auge gehalten werden.
Anwendungsbeispiele, Kundenbilder und -zitate:

Hier zeigen wir Ihnen drei Bildbeispiele, aufgenommen von Olivier Grattepanche. Mr. Grattepanche schreibt dazu: Instrument: "TSC 225 Schmidt-Cassegrain from TAKAHASHI, NJP160 mount, F/40 with 2X Big Barlow Tele-vue, NGFs focuser, and of course your incredible Baader Astrosolar filter D:3.8, IR cut filter and Continuum filter".Klicken Sie auf die Vorschaubilder zum Laden höher aufgelöster Bilder.

VestaPro with 1/3" black and white sensor .. .. 800 frames stacked with IRIS .. .. Colors were added afterwards for aesthetical purpose
  Transmissionskurve des Solar Continuum Filters
Kundenreferenz zum Solar Continuum Filter
1¼" Baader Solar Continuum Filter, gestackt für noch höheren Kontrast
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST
Baader 1¼" Solar Continuum Filter, gestackt (für visuelle- und fotografische Beobachtungen)

Bitte beachten Sie diese wichtigen Hinweise zum Einsatz des Filters
245 8392
EUR 170.-
 Dieser Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar. Voraussichtlich Anfang Juni 2015 wieder erhältlich

 This product is presently not available. New date of delivery approximately june 2015


Beschreibung: (siehe auch oben)
Zwei Filter # 245 8390 für noch höheren Kontrast gestackt

Lieferung inklusive einem Blatt 200 x 290mm AstroSolar Folie Photo, optische Dichte 3.8).
Transmissionskurve Transmission im Sonnenspektrum
Gefasste Sonnenfilter mit Baader AstroSolar Folie für die visuelle und fotografische Weißlichtbeobachtung
Die neue Baader Solar Filter Produktfamilie

Nach 15 Jahren des Angebots von AstroSolar Filterfolien als Do-it-yourself-Produkt ist diese neue Produktfamilie von Baader Solar Filtern™ dazu gedacht, die optische Qualität von AstroSolar Safety Film zu zeigen, welche die Bedingung der beugungsbegrenzten Qualität erfüllt.
  • Sichere Sonnenbeobachtung / -fotografie mit allen hochwertigen Teleskopen und langbrennweitigen Teleobjektiven
  • AstroSolar Safety Sonnenfilterfolie OD 5.0, spannungsfrei montiert in hochwertiger Fassung
ASBF - Baader AstroSolar Binokular Filter

ideal für Binokulare und Kameraobjektive mit Öffnungen von 50 bis 100mm. Alle ASBF Filter werden standardmäßig mit drei Zentrierbolzen mit 13mm Durchmesser geliefert.
ASSF - Baader AstroSolar Spektiv Filter – ideal für Spektive, Amateurteleskope und Teleobjektive mit Öffnungen von 50 bis 150mm. Alle ASSF Filter kommen standardmäßig mit drei Zentrierbolzen. ASSF 50 - 115 mit 13mm Durchmesser. ASSF 130 / 150 mit 10mm Durchmesser.
ASTF - Baader AstroSolar Teleskop Filter

ideal für alle High-End Teleskope mit Öffnungen von 80 bis 280mm. Alle ASTF Filter kommen standardmäßig mit zwei Sets aus je drei Zentrierstiften mit 10mm bzw. 20mm Durchmesser.
ASTF - Baader AstroSolar Teleskop Filter
  • AstroSolar Safety Sonnenfilterfolie OD 5.0, spannungsfrei montiert in hochwertiger Fassung
  • geeignet für höchste Vergrösserungen und Detailbeobachtung von Sonnenflecken usw.
  • keine astigmatischen Bilder im Winter oder bei rascher Temperaturänderung im Sommer
.
Alles weitere zu den neuen Baader Sonnenfilter inklusive Online Bestellung finden Sie auf unser neuen Domain www.astrosolar.com.
Fassungen für unsere D - ERF Energieschutzfilter
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST
 D-ERF Filterfassungen für Ø 75-, 90-, 110-, 135,- 160- und 180 mm

Fassungen für Baader DRF-Filter sind nur zusammen mit SolarSpektrum Filtern erhältlich. Mehr Information zu den Fassungen erhalten Sie hier

  Front-filter-cells (Ø 75-, 90-, 110-, 135,- 160- and 180 mm) for Baader-D-ERF filters are only available together with the purchase of a SolarSpectrum H-alpha-System. Check here for more info.
  je nach Aufwand ab EUR 250.-

starting at € 250.-
D - ERF Energieschutzfilter
Bitte beachten Sie auch die ausführliche Beschreibung zu unseren D-ERF Filtern.
Vorschaubilder durch Anklicken vergrößern Artikel Bestell -
Nummer
Preis
inkl. MWST




Transmissionskurve
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 75mm, 5 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet 245 9241 D
EUR 275.-
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 90mm, 5 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet 245 9242 D
EUR 395.-
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 110mm, 8 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet  245 9243 D
 
EUR 495.-
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 135mm, 9 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet  245 9244 D
 
 EUR 795.- 
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 160mm, 10 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet Dieser Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar. Voraussichtlich Juli 2015 wieder erhältlich

 This product is presently not available. New date of delivery approximately june 2015


245 9245 D
 EUR 995.- 
D-ERF Energieschutzfilter  Durchmesser 180mm, 12 mm dick, Planplatte OHNE Fassung, IR-Cut, dielektrisch beschichtet Dieser Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar. Voraussichtlich Anfang Juni 2015 wieder erhältlich

 This product is presently not available. New date of delivery approximately july 2015
245 9246 D
 EUR 1.475.-
Beschreibung:

D(ielektrische)-ERF Vorfilter zur Wärmereduzierung für die H-alpha Beobachtung mit SolarSpectrum Oberflächenfiltern und Protuberanzenansätzen mit IR Blockbeschichtung. Planparallele Rundscheibe (OHNE Fassung), beide Flächen sind feinoptisch auf l/10 poliert.

Bitte beachten Sie auch die ausführliche Beschreibung zu unseren D-ERF Filtern.

Größere Durchmesser der D-ERF Filter in Vorbereitung:
Preise für Fassungen (Einzelanfertigungen, nur zusammen mit der Bestellung eines SolarSpectrum Filters lieferbar) je nach Aufwand ab € 250.-
Transmissionskurve
Kundenzitat

Herr Greg Piepol ist einer der bekanntesten Sonnenbeobachter in den USA. Er benutzt den D-ERF Filter seit Mitte September 2007 kontinuierlich und ist sehr zufrieden. Zuletzt hat er sein Equipment mitsamt Baader D-ERF während der NEAF- Astromesse in New Jersey im - April 2008 öffentlich vorgeführt. Hier ist sein Urteil:

I received the new Baader dielectric ERF today at the perfect time: just as I was setting up my equipment to image the sun. It arrived in excellent condition.
Here is the visual equipment used: .2A Solar Spectrum ASO Ha Filter Astro-Physics AP155 EDT (f/9) Baader TZ-2 Telecentric AP MaxBright diagonal Meade 56mm Super Plossl The new Dielectric ERF.

Observing time: 2 hours. Seeing 5/10 – normal for the Mid-Atlantic USA. Crystal clear skies.
First, the new dielectric ERF is a beautiful piece of equipment! Superbly machined and fit, it has the feel of a substantial component of a quality solar observing system. The custom lens cell fit the AP155 exactly. I let the Solar Spectrum- filter warm up and come on band for about 10 minutes and began observing. The Solar Spectrum ASO was shifted 5 degrees C into the blue wing.

My initial observations were very positive. Since the DERF test sample has a smaller diameter than my 150mm C-ERF, the view was slightly dimmed. That’s a good thing. The few small filaments seemed darker without losing sight of the tenuous spicules along the limb and on the disk. The single prominence in the SW quadrant had more than enough brightness to see the structure within it. If anything, the darkness of space was even more dark (an added bonus). Optical quality of the glass is as good as it gets.

The white mechanical iris provided the extra added feature of allowing me to darken the view for the disk. Setting the iris to 80mm allowed me do darken the surface detail quite a bit and offered a rich view of the disk details. This continued down to about 50mm where the view became noticeably dim. The optimal setting was about 90mm for my eyes. Operation was perfectly smooth and, when moving the telescope, the iris stayed exactly where I placed it.
Imaging equipment: Lumenera SKYnyx 2-2 CCD Lumicon .50 focal reducer AP900 GTO mount LuCam Recorder capture software I took the opportunity to capture a few avi frames for processing. The on-screen image at full open was slightly darker than the CERF view I’m used to. I easily compensated for it by bringing up the gain, contrast and brightness slightly. The prominence showed exactly the same detail as with the CERF at a lower setting. The disk capture was similar but I left the software at the lower setting to darken the view. Closing the iris caused the spicules to completely disappear. I simply left it full open while imaging. Here is the processed image:
© 2008 by Bruce Harding
Summary: The new dielectric ERF and iris are delightful to use. The view in my system was equal to my existing CERF. Full aperture shows wonderful color and clarity in prominences and along the limb. Closing the iris darkened the view and provided a stunning glimpse of the surface. The system performed flawlessly during imaging. Attached is an image of them on my scope.

More recently the DERF was on the observing field for 8 hours last Saturday although we only had about 4 hours of sunshine. I had more than a few inquires about the filter. A few people even took my ladder and got an up-close look at it. A couple of photos were snapped.

The sky was milky white and always had a thin layer of clouds present. There was a small prominence and filament but no real crowd pleasing targets to observe. The rear mounted filters on the field were struggling to get any contrast out of the sun at all.

Greg Piepol http://www.sungazer.net
 
Allgemeine Informationen zu unseren D-ERF Energieschutzfilter
Wichtiger Hinweis: ACHTUNG: D-ERF-Energieschutzfilter sind VORFILTER UND NUR zur Verwendung mit SolarSpectrum H-alpha Oberflächenfilter (und Protuberanzenansätzen) geeignet. Diese Filter sind IMMER VOR der Lichteintrittsöffnung zu montieren. Die Einbaulage in Richtung zur Sonne (Markierung am Filterrand) ist einzuhalten. Beim Einsatz von Weißlichtbeobachtungen der Sonnenoberfläche OHNE WEITERES Lichtdämpfungsfilter werden Ihre Augen irreparabel geschädigt.
 
D-ERF Vorfilter zur Wärmereduzierung für die H-alpha Beobachtung mit Oberflächenfiltern von SolarSpectrum und Protuberanzenansätzen (mit IR Blockbeschichtung)

Planparallele Rundscheiben, beide Flächen sind feinoptisch planparallel auf lambda/10 poliert. Eine Infrarot-Reflexionsvergütung (dielektrisches Interferenzschichtensystem mit vielen Einzelschichten) verhindert das Eindringen von Wärme in den Fernrohrtubus. Die Blockung von IR (Wärmestrahlung) hält den D-ERF Filter auch bei längerer Beobachtungszeit planparallel.
Thermisch bedingte Luftunruhe im Tubus (und damit Seeingverschlechterung) wird verhindert. Vor allem aber schützt das D-ERF Filter das teure H-alpha Filter in Brennpunktnähe vor vorzeitiger Alterung durch Wärmebelastung. Ferner wird die eingestellte Wellenlänge, welche ansonsten mit der Änderung der Temperatur ständig driftet, stabilisiert. D-ERF-Filter sind mehrschichtig entspiegelt. Dazu verwenden wir das beste uns bekannte Schichtsystem mit 0,2% Restreflexion, um Reflexe an den Planflächen zu verhindern, die sonst mehrfach im System hin- und hergespiegelt würden und den Kontrast des Sonnenbildes auf der Oberfläche und der Protuberanzen mindern würden.

Um so eine exakte Planfläche herzustellen und die Planität auch trotz der anliegenden Kräfte durch die unterschiedlichen Vergütungsschichten zu erhalten, ist ein hoher technischer Aufwand notwendig. Man muss aus einer großen Menge an Rohglas nur die besten Stücke in spannungsfrei getemperter Qualität aussuchen, um auf eine gute Endqualität auch nur hoffen zu dürfen. Allzu leicht verformt sich das Glas bei unsachgemäßer Herstellung oder bei Beschichtung auf älteren Bedampfungsanlagen. Das Endprodukt ist nahezu unbrauchbar, wenn nicht allergrößte Sorgfalt bei jedem Produktionsschritt angewandt wurde.

Unsere Filter werden auf modernsten Ionenstrahl-unterstützten Anlagen beschichtet, um die Wärmebelastung für das Glas so niedrig wie möglich zu halten und dennoch eine extrem harte, kratzfeste Vergütung zu gewährleisten.

TIPPS + TRICKS für den Sonnenfotografen im weißen Licht

Frage: wie kann ich bei fotografischen Sonnenbeobachtungen dem schlechtem Seeing "ein Schnippchen schlagen" ?

Antwort: durch eine entsprechende Filterung hin zu längeren Wellenlängen. Seeingbedingungen sind Wellenlängenabhängig! Je weiter man in den langwelligen Spektralbereich (rotes Licht) wechselt, desto ruhiger wird das Seeing.
Die nebenstehende Bildserie, aufgenommen am 19. April gegen 08:30 UT mit einem Astro Physics EDF Refraktor + Celestron SkyRis Videomodul bei einer Brennweite von 1.085 mm, zeigt die beiden Sonnenfleckengruppen AR 2324 (oben) und AR 2325. Die Grundfilterung erfolgte mit dem Baader Cool Ceramic Herschel Prisma.

Es wurden je Filter 3 avifiles mit einem Celestron SkyRis Videomoduls mit 2.000 Einzelbilder (download mit 30 frames per second) aufgenommen, um möglichst gleichwertige Seeingbedingungen zu garantieren. Das jeweilige Rohsummenbild wurde aus je 180 Einzelbildern mit der Software Avistack gestackt. Endbildverarbeitung mit Photoshop CS 2.

 kompletten Bericht als pdf-file


Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Laden eines Bildes im Abbildungsmaßstab 1:1. »

 Die folgende Tabelle zeigt die Aufnahmedaten der Einzelbilder der Avifile und ggf. eingesetzte Zusatzfilter

 
¹ Interessant: die Granulation ist praktisch nicht mehr sichtbar und die Struktur in der Penumbra verschwindet auch mehr oder weniger. Der Übergang im Fleck zwischen Umbra und Penumbra erscheint sehr detailliert und scharf begrenzt.

Zur Verstärkung (Gain):
Eine geringe Grundverstärkung (ca. +5db) nutze ich gern, da sich die Bildhelligkeit wesentlich feinfühliger als über die Variation der Belichtungszeit einstellen lässt. Fazit:
Wenn bei den kurzen Wellenlängen um 400nm (CaK II) das Lifebild nicht fokussierbar ist, sollte auf die Aufnahme von Bildern verzichtet werden, Schauen Sie eine Stunde später noch einmal, ob sich die Seeingverhältnisse verbessert habe - obwohl sich im Allgemeinen die Seeingbedingungen mit steigender Sonnenhöhe verschlechtern.

Bei mäßigen Seeingbedingungen lohnt sich der Einsatz von Filtern im langwelligen Bereich. Die preiswerteste Methode ist das Baader Langspassfilter 610 Das Baader 7nm Schmalband H-alpha Filter ist teuer, sein Einsatz lohnt eigentlich nur, wenn es für DeepSky Fotografie bereits vorhanden ist. Hier scheint der Kauf des Baader IR Passfilter sinnvoller. Hier finden Sie viele Bildbeispiele zur Seeinberuhigung, auch für die Tageslichtfotografie des Mondes mit dem Baader IRPassfilter.

 
Das Schott Filter RG 780 sei (nahes Infrarot) hier nur nebenbei erwähnt, es gibt - meines Wissens nach - keine Möglichkeit ein solches Filter heute als Einzelstück zu kaufen.

Sind die Seeingbedingungen gut, ist das Baader Solar Continuum die beste Wahl - sowohl für die Granulation als auch die Struktur von Sonneflecken in der Umbra (Umbral Dots) als auch in der Filamentstruktur in der Penumbra (siehe Abbildung unten).

Wichtige Informationen zu den Baader Filtern und den Filterfassungen


 BAADER FILTER und SPANNUNGSFREI GEFASSTE FILTER - oder warum dürfen Baader Filter in Ihren Fassungen "klappern"
Um Ihnen unsere Filterphilosophie etwas näher zu bringen, haben wir eine eigene Webseite angelegt.  Sie können sich den Inhalt der Seite aber auch hier als pdf-file herunterladen.

 FILTERS AND FILTERCELLS FROM BAADER PLANETARIUM
We have set up a special webpage to explain our "filter philosophy". You can also the content of this side as a pdf-file.
 

Umfangreiche Website "Einführung in die Sonnenbeobachtung" bei Baader Planetarium/AstroSolar.com
H-alpha Oberflächenfilter, Funktion, Anwendung, Beobachtungen und Geschichtliches
Aktueller Stand der Sonnenaktivität
Website der IAU, Arbeitsgruppe Sonnenfinsternisse
Zum Seitenanfang
zurück zur Sektionsübersicht
   Download der kompletten Zubehörliste
als pdf-file
Druckversion dieser Seite

01

02

03

04

04 A

05

05A

05 B

06

06 A

07

08

09

09 A

10

11

12

13

14

15

16

17

17 A

18

19

20

21

22

23

24

24 A

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

37 A

38

39

40

41

42

43 A

43 B

43 C

43 D

43 E

43 F

44

44 A

45

46

47

48

49
             
Direktzugriff auf die Sektionen 01 bis 49 »  

Email an die Firma Baader