Während eines Namibia - Astroaufenthaltes 2009 auf der Farm Rooisand im Khomas Hochland sollte ein direkter und objektiver Vergleich zwischen einer normalen (unmodifizierten) Canon EOS 40 D und einer, mit einem BAADER BCF Filter, modifizierten Version der 40 D durchgeführt werden.

Da seit 2 Jahren bereits eine EOS 40 D vorhanden war und der Vergleich natürlich nicht mit unterschiedlichen Kameras durchgeführt werden sollte, kam als zweite Kamera nur eine weitere 40 D in Frage, die kurz vorher durch die Firma Baader umgebaut wurde. Zusätzlich von Vorteil war dabei natürlich auch die Kompabilität mit Spannungsversorgung und des Fernauslösers.
Um sicher zu stellen, dass die Aufnahmebedingungen (hauptsächlich die Tranzparenz) annähernd identisch sind, sollten die Rohbilder möglichst direkt hintereinander aufgenommen werden. Für den Fall dass nicht, wurde noch ein SQM (Sky Quality Meter) mitgenommen, da sowieso Messungen zur Qualität der Rooisander Beobachtungsbedingugen durchgeführt werden sollten.

Gleich nach Abschluss der ersten Belichtungsreihe von NGC 3372 (Eta Carina Nebel) zogen Wolken auf, so dass die Aufnahmen mit der modifizierten 40 D tatsächlich eine Nacht später erfolgen mussten. Dabei war der SQM, der übrigens direkt hintereinander gemessen erstaunlich konstante Werte anzeigt, tatsächlich hilfreich.
Hier jedoch nun die Testaufnahmen mit ausführlichen Daten. Die Bilder werden zum besseren direkten Vergleich als animierte gif Datein dargestellt. Die Bilder wurden möglichst wenig in der Farbgebung bearbeitet; es wurde lediglich ein farbneutraler Hintergrund erstellt und natürlich eine Histogrammanpassung durchgeführt.

Weitere Aufnahmen mit der BAADER BCF modifizierten Canon EOS 40 D finden Sie hier:

Objekt: NGC 3372, Eta Carina Nebel
Instrument: Celestron Onyx ED 80/500mm


EOS 40D - unmodifiziert
Datum/Uhrzeit 18.04.09 - 23:15 MEZ
Belichtungszeit 3 x 600/ges. 1.800 Sek
Empfindlichkeit 640 ASA
Dunkelbildabzug ja
Kuppeltemperatur 17,5 Grad
Höhe ü. Horizont ca. 60 Grad
SQM 21,2
 
EOS 40D - BAADER BCF modifiziert
Datum/Uhrzeit 19.04.09 - 20:58 MEZ
Belichtungszeit 2 x 600/ges. 1.200 Sek
Empfindlichkeit 400 ASA
Dunkelbildabzug ja
Kuppeltemperatur 19 Grad
Höhe ü. Horizont ca. 53 Grad
SQM 21,1
Die beiden verarbeiteten Rohsummenbilder in größerer Darstellung. Klicken Sie auf die Vorschaubilder zum Laden eines größeren Bildes.
Canon EOS 40D unmodifiziert Canon EOS 40D Baader BCF modifiziert
40D - unmodifiziert, 3 x 600 sek. bei 640 ASA 40D - BAADER BCF, 2 x 600 sek. bei 400 ASA

Objekt: Kernbereich M43
Instrument: Celestron C14 + Shapleylinse x .63


EOS 40D - unmodifiziert
Datum/Uhrzeit 25.4.09 - 18:30 MEZ
Belichtungszeit 10 x 1 sek +
10 x 10 sek +
10 x 20 sek/ges. 310 sek
Empfindlichkeit 800 ASA
Dunkelbildabzug nein
Höhe ü. Horizont ca. 35 Grad
Skalierung: 50% Original, Ausschnitt
 
EOS 40D - BAADER BCF modifiziert
Datum/Uhrzeit 25.04.09 - 19:30 MEZ
Belichtungszeit 10 x 1 sek +
10 x 10 sek +
10 x 10 sek/ges. 210 sek
Empfindlichkeit 400, 800 ASA
Dunkelbildabzug nein
Höhe ü. Horizont ca. 25 Grad
Skalierung: 50% Original, Ausschnitt

Und ein letzter Vergleich:

Objekt: Kernbereich M 42, M 43
Instrument: Zeiss APQ Refraktor, 150/1200mm


EOS 40D - unmodifiziert
Datum/Uhrzeit 24.04.09 - 18-19 MEZ
Belichtungszeit 15 x 1 sek + 15 x 10 sek +
10 x 30 sek + 5 x 60 sek +
2 x 600 sek/ges. 1.965 sek
Empfindlichkeit 640 ASA
Dunkelbildabzug Ja (nur 600 sek)
Höhe ü. Horizont ca. 40 Grad
Skalierung: 30% Original, Ausschnitt
 
EOS 40D - BAADER BCF modifiziert
Datum/Uhrzeit 24.04.09 - 20:30-21 :00 MEZ
Belichtungszeit 15 x 5 sek + 5 x 30 sek +
3 x 60 sek + 2 x 600 sek/ges. 1.725 sek.
Empfindlichkeit 400 ASA
Dunkelbildabzug Ja (nur 600 sek)
Höhe ü. Horizont ca. 30 Grad
Skalierung: 30% Original, Ausschnitt


Die beiden verarbeiteten Rohsummenbilder in größerer Darstellung. Klicken Sie auf die Vorschaubilder zum Laden eines größeren Bildes.
 
Canon 40D unmodifiziert Canon 40D Baader BCF modifiziert
40D - unmodifiziert,
Gesamtbelichtung 1.975 sek bei 640 ASA
40D - BAADER BCF,
Gesamtbelichtung 1.725 sek bei 400 ASA
Die, den Vorschaubildern hinterlegten, großen Bilder sind auf 30% der Originalbildgröße skaliert und beschnitten. Die einzelnen Belichtungsreihen wurden im Photoshop übereinandergelegt und so angepasst, dass auch der innere Kernbereich mit den Trapezsternen noch sichtbar ist.

FAZIT:
Die Erhöhung der H-alpha Empfindlichkeit ist enorm und spiegelt sich auch in kurzen Belichtungszeiten wieder. Der Vorteil ist eine Zeitersparnis, da die Belichtungszeiten kürzer gehalten werden können - nicht nur bei den Hellbildern, sondern auch bei den notwendigen Dunkelbilder bei längeren Belichtungszeiten. Auch kann die Kameraempfindlichkeit - gegenüber einer unmodifizierten Version - deutlich reduziert werden, was sich in rauschfreieren Endbildern sehr positiv bemerkbar macht und die Bildverarbeitung erleichtert.


© 2009, alle Bilder und Text by W. Paech
 
zurück zur Sektion 45 (Filter für den Selbstumbau)
zurück zur Seite Canon Astroupgrade (durch die Firma Baader)
zum Seitenanfang