BAADER AstroSolar™  Sonnenfilterfolie
Zum Patent angemeldet in 19 EUropäischen Ländern/ Reg.- Nr.: 99101807.8
 Baader AstroSolar ™
  Email Bestellformular
  Technische Informationen
  Interferometrische Messprotokolle
  Bauanleitung Objektivfilter - visuell o. fotografisch
  Bauanleitung Filterschieber - visuell + fotografisch
  ALLE Downloads zu Baader AstroSolar
  zurück zur Sektion 46
  zurück zur Baader Startseite
  English version Baader AstroSolar
 BAUANLEITUNG OBJEKTIVFILTER - VISUELL o. FOTO

Bauanleitung für eine einfachen Objektivfassung für unsere Sonnenfilterfolie
 
 Je glatter und spannungsfreier die Folie liegt, desto besser wird das Sonnenbild. Die Qualität unserer Folie ist so hoch, daß Falten oder Spannungen sofort das Bild verschlechtern. Bei optimaler Montage erreicht die Folie die Abbildungsqualtität hochwertiger planparalleler Glasfilter.

Die Fassung für die Filterfolie besteht aus drei Teilen, einem einige Zentimeter langen Pappzylinder (oben und unten offen) und aus zwei Pappscheiben zwischen denen die Filterfolie gefasst wird.


Abbildung: Zylinder Der Zylinder
Der Zylinder muss einen Innendurchmesser haben, der genau dem Außendurchmesser der Taukappe, der Objektivfassung oder des Tubusdurchmesser Ihres Teleskops entspricht. Schneiden Sie sich dazu mehrere kürzere Pappstreifen von 5 bis 6 Zentimeter Breite und wickeln Sie den ersten Streifen fest um die Taukappe und verkleben Sie die Enden sorgfältig.
Kleben Sie jetzt den zweiten Streifen über den ersten und verkleben Sie die beiden Ringe großflächig miteinander. Dieses Verfahren wiederholen Sie so oft, bis Sie einen stabilen Zylinder mit einer Wandstärke von 4 bis 5 Millimeter gewickelt haben. Achten Sie darauf, daß der fertige Zylinder gut um die Taukappe anliegt, sich aber auch leicht auf- und abschieben lässt .

 Tipp: Bei kleineren Durchmessern kann man auch versuchen eine passende Papprolle (z.B. zum Versenden von Postern o.ä.) zu finden. Von dieser Rolle schneidet man dann einfach ein 5 bis 6 Zentimeter langes Stück ab. Ist der Innendurchmesser der Papprolle etwas zu groß, kann man ihn innen mit Velour oder Kork-Folien (z.B. "DC-Fix") ausfüttern.


Abbildung: Scheiben Die Scheiben
Schneiden Sie sich jetzt zwei Pappscheiben (Stärke ca. 1 bis 2 Millimeter) zurecht. Der Außendurchmesser der Scheiben sollte genau dem Außendurchmesser Ihres Zylinders entsprechen. Zentrisch wird in jede Scheibe eine Öffnung, entsprechend dem freien Objektivdurchmesser Ihres Teleskops hineingeschnitten.

Beide Scheiben "bestücken" Sie jetzt, jeweils nur von einer Seite, mit doppelseitigem dünnem Klebeband. Dabei sollte das Klebeband in mehreren kleineren Stückchen gleichmäßig auf der Pappscheibe verteilt werden.
Legen Sie sich jetzt ein Kleenex Tuch auf den Tisch bzw. suchen Sie sich eine ebene saubere und fettfreie Unterlage und legen ein passendes Stück der Filterfolie darauf. Achten Sie darauf, daß das Folienstück glatt liegt (auf einer weichen Unterlage).

Abbildung: Objektivfassung Kleben Sie nun einen der beiden Ringe vorsichtig von oben auf die Folie auf. Schneiden Sie die überstehende Folie außen ab und kleben Sie den zweiten Ring deckungsgleich von der anderen Seite dagegen. Ihre Folie ist nun sauber gefasst. Zum Abschluss kleben Sie die Scheibe mit der dazwischenliegenden Folie genau auf den Zylinder auf und fertig ist Ihr Sonnenfilter.
 Wenn Sie ein größeres Newton- oder Schmidt-Cassegrain-Teleskop mit einem Filter einsetzen, aber nicht die volle Öffnung benutzen wollen, setzen Sie die Öffnung mit der Folie exzentrisch zum Fangspiegel auf die Eintrittsöffnung Ihres Teleskops. Der Fangspiegel ist somit ausgeblendet.

Sie verbessern mit dieser Maßnahme die Abbildungsqualität Ihres Teleskops.
Abbildung:
Bitte beachten Sie bei JEDER Sonnenbeobachtung folgende Vorsichtsmaßnahmen

 Vergewissern Sie sich, daß das Filter sicher vor dem Objektiv oder der Lichteintrittsöffnung befestigt ist. Sichern Sie das Filter bei Bedarf mit Klebeband. Verwenden Sie das Filter nie vor dem Okular Ihres Teleskops. Das Innere Ihres Teleskops wird sonst gefährlich heiß. Das Sonnenfilter gehört immer direkt vor das Objektiv oder die Lichteintrittsöffnung des Teleskoptubus.

 Bei einem Feldstecher sichern Sie beide Objektivöffnungen. Bei Teleskopbeobachtungen sichern Sie auch das Sucherobjektiv. Entweder auch durch ein kleines Folienfilter oder sichern Sie Sucherobjektiv und Staubschutzdeckel mit Klebeband. Auch ein ungeschützter Blick durch ein kleines Sucherfernrohr hat katastrophale Wirkung auf Ihr Augenlicht. Das kleinste Übel sind eingebrannte Löcher in Ihrer Kleidung.

 Folienfilter sind im Vergleich zu Glasfiltern bruchsicher. Vorsicht ist jedoch bei spitzen Gegenständen geboten. Beachten Sie bitte, daß nichts auf der Folie scheuert und lagern Sie Ihr Filter auch dementsprechend. Ein beschädigtes Folienfilter sollten Sie vernichten und durch ein neues ersetzen.

 Lassen Sie Ihr Teleskop nicht unbeaufsichtigt stehen und achten Sie besonders auf Kinder. Machen Sie eventuelle Mitbeobachter darauf aufmerksam, daß man sein Augenlicht gefährdet, wenn während der Sonnenbeobachtung das Filter abgenommen oder beschädigt wird.

 Die fotografische Baader AstroSolar Folie ist für die visuelle Beobachtung NICHT geeignet