zur Startseite von Baader-Planetarium.de
 

Sterne und Weltraum, DIE deutschsprachige Zeitschrift für Astronomie - mehr erfahren Sie hier

 

Binokularansätze im Test
Teil 2: Test und Bewertung aktueller Binokularansätze

Autor: Joachim Biefang,
publiziert in Sterne + Weltraum, September 1999, Seite 782 ff

Allgemeines und Einleitung

Die kleineren 1¼" Binokularansätze

1¼" Großfeld Binokularansätze

Auf dem Markt werden zur Zeit mehrere Binokularansätze angeboten, darunter auch aus dem Mikroskopbereich abgeleitete Geräte. Für diesen Test wurden die gängigen Qualitätsprodukte für astronomische Anwendungen ausgewählt und eingehend erprobt.

Der folgende Testbericht befasst sich mit sechs Binokularansätzen, die zum großen Teil schon seit einiger Zeit auf dem Markt sind. Es war längst überfällig, sie einmal detailliert vorzustellen. Die Binokularansätze wurden von folgenden, in alphabetischer Reihenfolge genannten Firmen für den Test zur Verfügung gestellt.

Als Referenzgerät diente mein ATM-Bino, der mich seit vielen Jahren bis in die Details der Kollimation und der Justierung der Prismen mit Erfahrungen bereichert hat. Dieses Bino japanischer Herstellung ist auf dem Markt nicht mehr erhältlich.

Die Firma Baader Planetarium GmbH in Mammendorf steuerte gleich drei Binokularansätze bei, ein 60Grad-Bino mit 19.5 mm Öffnung, ein gradsichtiges Bino mit 22 mm Öffnung und ihr bekanntes Zeiss-Großfeldbino mit 28 mm Öffnung. Die Firma Baader ist dafür bekannt, das sie eine große Palette astronomischer Produkte von vielfältigen Zubehörteilen über Teleskope bis hin zu ganzen Teleskopkuppeln anzubieten hat. Schon vor 17 Jahren machte die Firma Baader den ersten Vorstoß, Binokularansätze und damit das beidäugige Beobachten am Teleskop verstärkt ins Bewusstsein der Amateurastronomen zu bringen. Seither sind viele Binokularansätze aus dem Angebot dieser Firma auf den internationalen Markt gelangt.

Die Firma BW-Optik in Ahaus ist für viele preiswerte Optiken vor allem aus militärischen Bereichen und östlichen Ländern bekannt. Auch für Selbstbauer hält BW-Optik viele interessante optische Teile bereit. Die Firma BW-Optik stellte für den Test ein gradsichtiges Bino mit 22 mm Öffnung bereit. Dieses Bino der Firma BW-Optik wird in den USA auch von der Firma Lumicon vertrieben.

Die Firma Intercon Spacetec in Augsburg bietet ein reiches Angebot an Großfeldstechern und Großteleskopen und ist unter anderem auch Direkthändler für Televue. Von ihr wurde das Televue-Bino mit 28 mm Öffnung zur Verfügung gestellt. Herr Birkmaier, Leiter der Firma Intercon-Spacetec, ist vielen als einer der Veranstalter des alljährlich zu Himmelfahrt stattfindenden internationalen Teleskoptreffens am Vogelsberg bekannt.

Die genannten Binokularansätze wurden an zwei verschiedenen Teleskopen getestet, an meinem 12"5-Newton (f/5.8) und an dem 100-mm-APQ-Refraktor von Zeiss (f/6.4). Da ein solcher Test viele Details einschließt, war umfangreiche Beobachtungszeit erforderlich. Vor allem mussten auch die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten der angebotenen Barlow-Linsen mit den Binokularansätzen durchprobiert werden. Zu jedem Durchgang gehörte unter anderem ein Test zur Planeten- und Sternbeobachtung, sowie der Sterntest, bei dem durch intra- und extrafokale Fokussierstellung auf Abbildungsfehler des Gesamtsystems untersucht werden kann. Für all diese Tests war natürlich gutes Seeing Voraussetzung. Desweiteren wurden die Binokularansätze bei Tageslicht näher inspiziert und dabei jeweils Lichtweg und Eintrittsöffnung vermessen.

Erfreulicherweise zeigten dabei alle Binos geschwärzte Prismenseitenflächen - eine wünschenswerte Maßnahme zur Unterdrückung von Streulicht. Auf die jeweilige Vergütung der Prismenoberflächen wird bei Abhandlung der einzelnen Binos noch eingegangen. Die Qualität der optisch relevanten Prismenflächen erschien bei allen Binokularansätzen einwandfrei und ohne Einfluss auf die Abbildungsleistung.

In Tabelle 1 sind die technischen Daten und die Preise der getesteten Binokularansätze zusammengestellt.







zum Anfang der Test- und Erfahrungsberichte
Email an die Firma Baader